Euer privates Tagebuch

Die letzten Konzerte im Subrosa und DKH in Dortmund haben uns spaß gemacht. Besonders schön war es im DKH mal wieder alte Bekannte zu sehen über Sven P. bis hin zum Mischer des Abends.Es ist schon beeindruckend zu sehen, wie lange wir es bis dato geschafft haben die Musiklandschaft zu beschallen und immer noch mit Freude und Tatendrang am Ball zu sein. Neben uns lösten sich in den bald fünf Bandjahren viele befreundete Bands und Künstler auf. Uns hat diese Erfahrung immer mehr zusammen geschweist.


Im Moment gibt es bei uns viel private Bewegung und man darf gespannt sein, was wir noch auf die Beine stellen werden. Ich kann vorwegnehmen, dass wir gegen Jahresende nochmals tief in die Taschen greifen, um ein zweites Mal adäquate Studioaufnahmen als Demomaterial zu bekommen. Equipment für mehrstimmigen Gesang, Delay und vielleicht sogar ein Synthi sind ebenfalls in Planung, ebenso ein neuer Bass beim Jan. Man muss ja in Bewegung bleiben, sonst läuft man schnell Gefahr zu erstarren!
Euer lebendiges Tagebuch endoplasmatisch wünscht ein bezauberndes Wochenende!